Letzte Kommentare

Presserundschau zur Jurydebatte und Preisvergab
ich hab die seite eben erst gefunden, weil ich an der uni
ruhrpod 6 – Hier und Jetzt
Gosch ist tot. Ich dachte hier kommt was. Oder ist die Sei
Presserundschau zur Jurydebatte und Preisvergab
Was soll das, "I thelen"? Das tut nichts zur Sache. Intere
Presserundschau zur Jurydebatte und Preisvergab
liebe sabine. du bist doch gar keine sabine. du bist doch
Presserundschau zur Jurydebatte und Preisvergab
was soll denn daran bedenkenswert sein? dass peymann sagt,
Presserundschau zur Jurydebatte und Preisvergab
Das sind doch bedenkenswerte Argumente von Claus Peymann,
Kommentar zur Jurydebatte um den 34. Mülheimer
Ja, das ist schade, daß Jelinek keine echte Konkurrenz hat
Kommentar zur Jurydebatte um den 34. Mülheimer
mäandern in Jelineks preigekröntem Stück "Rechnitz". Wie a

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Etwas fehlt – der aktuelle Mülheim-Jahrgang im Kontrast gelesen

Das goldene letzte Jahr

von Anne Peter

"Das, das, das,
das ist unsere Zeit,

die Zeit leuchtet,

lass Sie leuchten."

PeterLicht


1. Juni 2009. "Etwa Mitte Vierzig oder auch älter" ist Roland Schimmelpfennigs Figur Katja. Georg, Katjas Bräutigam, zählt "Mitte Vierzig bis Anfang Fünfzig". Ein Paar, das am Anfang, bei seiner Hochzeit, bereits am Ende steht. Dörte Lyssewski gibt ihrer Katja einen entsprechend depressiv starrenden, in die Ferne entrückten Blick, in dem die Tränen dräuen. Einen Blick, der vom Wissen um das immer schon vorausgesetzte Ende jeder glücklich beginnenden Zweisamkeit geradezu überquillt.

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Sieben Fragen an ...

Till Briegleb

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Sieben Fragen an ...

Christine Dössel

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Sieben Fragen an ...

Wolfgang Kralicek

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Sieben Fragen an ...

Peter Michalzik

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Sieben Fragen an ...

Franz Wille

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Auswahlverfahren und Jurydebatte ...

... wie funktioniert das eigentlich?

Zum Schluss wird es noch mal spannend! Der letzte Höhepunkt der Theatertage ist die Abschlussdebatte, in der die fünfköpfige Preisjury im Anschluss an die letzte Festival-Vorstellung am 2. Juni öffentlich diskutiert, welche Stücke warum gut, schlecht oder sogar preiswürdig sind.

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Stück-Entdeckungen der nachtkritik-AutorInnen aus dem letzten Dramenjahr

Das Prunkstück

5. Mai 2009. Wo ist das achte Stück?, fragten wir, als die Mülheim-Auswahl bekannt gegeben wurde. Gab es nicht mehr Beachtliches im aktuellen Dramenjahrgang? Wir haben diese Frage weitergereicht ins große Rund des über vierzigköpfigen KorrespondentInnen-Stamms von nachtkritik.de, der im gesamten deutschsprachigen Raum verteilt ist.

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Ein erster Blick auf die Auswahl 2009

Sechs Altbekannte und ein Routinier

von Anne Peter und Christian Rakow

19. März 2009. Sieben für Mülheim also. Nur sieben? Vergeblich, so scheint's, haben sich die Mitglieder des Auswahlgremiums auf die Suche nach dem achten Stück gemacht. Zuletzt waren sie noch am 13. März 2009, dem Stichtag für die diesjährige Auswahl, vollzählig bei der Kasseler Premiere von Rebekka Kricheldorfs "Das Ding aus dem Meer" anwesend. Aber das "starke Stück", das der Nachtkritiker gesehen hatte, schaffte es nicht mehr in den Kreis der Erwählten.

weiter...

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Nominierungen für den Mülheimer Dramatikerpreis 2009

Sieben für Mülheim

18. März 2009.
Der Countdown ist abgelaufen. Die Auswahl für die 34. Mülheimer Theatertage Stücke '09 steht fest. Es gibt Bemerkenswertes und Vertrautes. Das Auswahlgremium, bestehend aus Till Briegleb (freier Autor u.a. für die Süddeutsche Zeitung) Christine Dössel (Süddeutsche Zeitung), Wolfgang Kralicek (Der Falter – Wien), Peter Michalzik (Frankfurter Rundschau) und Franz Wille (Theater Heute), hat folgende AutorInnen und Stücke für den vom 15. Mai bis 2. Juni dauernden Wettbewerb um den Mülheimer Dramatikerpreis 2009 nominiert:

weiter...